Werde
IT-Systemkaufmann*frau

Deine Chance auf eine Karriere in einer zukunftssicheren Branche.

Die Fakten

Zukunftssicherer Job

Ausbildungsdauer 3 Jahre

Flexible Arbeitszeiten

850 bis 950 Euro Gehalt

Was hast du davon?

Im Laufe deiner Ausbildung bei uns erlangst du vielfältige Kompetenzen.
Nach drei Jahren kannst du…

Projekte managen

Du managst Projekte eigenständig – von der Planung, Durchführung bis zur Kontrolle der Ergebnisse.

Angebote erstellen

Du sprichst direkt mit Kunden, vergleichst Preise und stellst maßgeschneiderte Lösungen vor.

Anforderungen analysieren

Du übernimmst die Beschaffung von Hard- und Software sowie die Beratung und Schulung von Kunden.

IT-Systeme in Betrieb nehmen

Du installierst und überwachst informations- und telekomunikationstechnsiche Systeme.

Interesse geweckt?

Sieh dir an, was eine Ausbildung zum IT-Systemkaufmann*frau ausmacht

Warum du?

Dein Computer und du – ein unzertrennliches Paar. Deswegen ist die Antwort auf die Frage, was du mal werden möchtest, ganz klar mit „Irgendwas mit Computern“ zu beantworten. Hinzu kommt, dass du auch gerne im Büro arbeiten würdest und dein Wissen rund um Technik stets erweitern möchtest. Wenn das alles zutrifft, dann ist die Ausbildung zum IT-Systemkaufmann genau das Richtige für dich. Sozusagen die ideale Berufswahl für alle die sich für Soft- und Hardware begeistern, aber auch den Kundenkontakt nicht scheuen.

Deine Aufgaben.

Die Aufgaben eines IT-Systemkaufmanns sind sehr vielfältig. Da es sich um eine Ausbildung in der IT-Branche, aber gleichzeitig auch um eine kaufmännische Ausbildung handelt, wirst du in viele Bereiche eingewiesen und bist für viele unterschiedliche Dinge tätig. In deiner Ausbildung zum IT-Systemkaufmann lernst du, wie du Kunden beim Thema Planung und Anschaffung von IT-Produkten professionell berätst. Dazu gehören Computersysteme, Softwarelösungen oder auch Telefonanlagen. In der Berufsschule als auch im Unternehmen zeigt man dir das nötige Know-how, um die speziellen Anforderungen der Kunden zu analysieren und Lösungen zu konzipieren.

Als Kaufmann lernst du natürlich auch kaufmännische Tätigkeiten kennen. Darunter fällt unter anderem, wie du Projekte sowohl technisch als auch organisatorisch durchführst, wie du Angebote erstellst und kalkulierst und mit den Kunden bis hin zum Vertragsabschluss kommunizierst. Du wirst also Schritt für Schritt an alle wichtigen kaufmännischen Tätigkeiten in unserer Branche herangeführt, um am Ende den gesamten Prozess von der Planung bis hin zur Durchführung eines IT Projektes eigenständig umsetzen zu können.
Natürlich muss auch die Hard- und Software irgendwo herkommen. Auch dafür bist du zuständig. Während deiner Ausbildung lernst du, die erforderliche Hard- und Software zu beschaffen, IT-Systeme zu installieren und in Betrieb zu nehmen sowie an den Kunden zu übergeben. Du wirst somit ein direkter Ansprechpartner für deine Kunden sein – aber keine Angst, wir zeigen dir vorher natürlich worauf es ankommt.

Und sonst?

Im Grunde genommen kommt es für die Ausbildung zum IT-Systemkaufmann darauf an, dass du kommunikationsstark und serviceorientiert bist und dich Technik immer wieder neu begeistert. Außerdem solltest du gute Kenntnisse im Bereich Informatik und Mathematik mitbringen, nicht zuletzt, um die einzelnen Systeme auch zu verstehen. Natürlich sind diese Kenntnisse auch von Vorteil, um Geschäftsprozesse und Betriebsabläufe zu simulieren. Falls für dich die einfachsten Anwendungen auf einem Computer schon schwer nachzuvollziehen sind, schaust du dich besser nochmal etwas um, aber denk dran: ein Meister ist noch nie vom Himmel gefallen.
Wir freuen uns auf dich 🙂

Wie geht’s danach weiter?

Deine Möglichkeiten sind vielfältig!

Mit Sicherheit für jeden was dabei!

Mit der abgeschlossenen Ausbildung zum IT-Systemkaufmann qualifizierst du dich für zahlreiche weitere Berufe und Aufstiegsmöglichkeiten in der IT-Branche.
Wir unterstützen dich dabei!

Weiterbildung

Nach deiner Ausbildung hast du die Möglichkeit, dich zum bundes- und europaweit anerkannten Spezialisten weiterzubilden (TGA-Zertifikat). Dabei kannst du aus Spezialberufen aus sechs unterschiedlichen Funktionsgruppen wählen: Technik, Softwareentwicklung, Lösungsentwicklung, Entwicklungs-betreuung, Produkt-/Kundenbetreuung und Lösungsbetreuung.

Studium

Mit Abschluss der Ausbildung erlangst du die Hochschulzugangsberechtigung. So kannst du auch noch ein Studium absolvieren und z.B. den Bachelor in Wirtschaftsinformatik ablegen. Damit hast du ein noch breiteres Fachwissen und gute Chancen, Führungsaufgaben und mehr Verantwortung zu übernehmen. Natürlich kannst du über diesen Weg auch noch deinen Master machen.

Operativer Professional

Voraussetzung für diese Weiterbildung ist eine abgeschlossene Erstausbildung und entsprechende Berufserfahrung. Du kannst zwischen einem von vier operativen IT-Professionals wählen, die mit einem IHK-Zeugnis abschließen: IT-Entwickler, IT-Projektleiter, IT-Berater und IT-Ökonom. Dein Einsatzgebiet als IT-Professional liegt in der mittleren Führungsebene.

Strategischer Professional

Um Strategischer Professional zu werden, musst du zunächst als Operativer Professional ausgebildet sein und eine zweijährige Berufspraxis mitbringen. Als Strategischer Professional arbeitest du in Geschäftsführerpositionen in kleinen und mittelständischen Unternehmen oder auch als Abteilungsleiter innerhalb eines Unternehmens der IT-Branche.